Tagung und Dialogforum

Hinweis auf zwei interessante Veranstaltungen

Vom 25. bis 26. November 2017 findet an der Universität Erfurt die Tagung „Zwischen den Feldern – Künstler_innen als externe Partner_innen in Kita, Hort und Grundschule“ statt. Am 1. und 3. Dezember strahlen zwei Radiosender die Aufzeichnung des Dialogforums „Provinziell? – Kulturelle Bildung im ländlichen Raum“ ein.

Tagung „Zwischen den Feldern – Künstler_innen als externe Partner_innen in Kita, Hort und Grundschule“ 

Die Tagung findet als Abschluss der Weiterbildung „Kinder_Kunst_Räume“ am 25. November 2017 von 9:00 bis 16:00 Uhr und 26. November 2017 von 9:00 bis 14:30 Uhr am Fachbereich Kunst der Universität Erfurt statt. Im Rahmen der Tagung werden Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts vorgestellt. Spezifische Potentiale der künstlerischen Bildungsarbeit von Künstler/innen sowie hinderliche und förderliche Rahmenbedingungen der interprofessionellen Zusammenarbeit werden herausgearbeitet. In moderierten Kleingruppengesprächen zwischen Künstler/innen und Pädagog/innen können Themen vertieft und Projektpartner gefunden werden. Weitere Informationen sowie das ausführliche Programm gibt es unter https://www.uni-erfurt.de/fachbereich-kunst/kunstdidaktik/forschung/.

Dialogforum „Kultur bildet.“ mit dem Titel „Provinziell? – Kulturelle Bildung im ländlichen Raum“

Der Deutsche Kulturrat lädt in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH zum 11. Dialogforum „Kultur bildet.“ mit dem Titel „Provinziell? – Kulturelle Bildung im ländlichen Raum“ ein. Medienpartner sind Deutschlandfunk Kultur und Kulturradio WDR 3, die die Podiumsdiskussion aufzeichnen und und zu folgenden Terminen ausstrahlen:

Freitag, 1. Dezember 2017 von 18:05 bis 19:00 Uhr im „Wortwechsel“ bei Deutschlandfunk Kultur
Sonntag, 3. Dezember 2017 von 19:04 bis 20:00 Uhr im „Forum“ bei Kulturradio WDR 3  

Ländliche Räume stehen angesichts von demografischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen vor großen Herausforderungen. Unter welchen Voraussetzungen findet kulturelle Bildung „auf dem Lande“ statt? Welche Akteure spielen eine Rolle und welche Handlungsfelder und Veränderungsbedarfe bestehen? Und nicht zuletzt: Wie mobil muss die Bevölkerung sein, um diese Angebote zu nutzen – bzw. wie mobil sind die Angebote?
Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.kultur-bildet.de/artikel/einladung-zum-11-dialogforum-des-deutschen-kulturrates-provinziell-kulturelle-bildung-im.