Presseschau JuKu-Mobil Auftakt

Foto (v.l.n.r.): Horst Geißel (Bildungsbüro Landratsamt Wunsiedel i.F.). Reinhard Kapfhammer (1. Vorsitzender LJKE Bayern e.V.), Sarah-Alena Thoma (Sozialplanerin Landratsamt Wunsiedel i.F.), Martin Reschke (Kommunaler Jugendpfleger Landratsamt Wunsiedel i.F.), Sandra Wurzel (Jugendamtsleiterin Landratsamt Wunsiedel i.F.), Dr. Karl Döhler (Landrat Wunsiedel i.F.), Stefan Frank (Projektleiter JuKu-Mobil), Sabine Eitel (Leiterin der LJKE-Geschäftsstelle)

Nicht mehr wegzudenken

„Bisher wusste ich nicht, was ein JuKu-Mobil ist – aber jetzt, wo wir es erst seit kurzem haben, ist es schon nicht mehr wegzudenken“ – solche Statements der rund 300 BesucherInnen der Auftaktveranstaltung des JuKu-Mobils in der ehemaligen Winterling-Porzellanfabrik in Kirchenlamitz am vergangenen Freitag begleiteten den gut besuchten Start des innovativen Projektes!

 

Schon vor der offiziellen Eröffnung um 14 Uhr stürmten die ersten freudestrahlenden Kinder die drei Workshopstände, an denen sie typische Jugendkunstschul-Formate ausprobieren konnten: mit der Bibersbacher Künstlerin Annette Hähnlein gestalteten sie fantasievolle Masken.  Bei Irene Fritz, Leiterin der Kulturwerkstatt Kalmreuth wurden Türschilder, Taschen und Masken mithilfe von Tape-Art erstellt. Statt Papier- und Pappe-Reste wegzuwerfen, baute Andi Dünne vom Kunstbetrieb Cham kleine Rahmen mit den Kindern – die Bilder mit Feder und Tusche malten die Kinder natürlich selbst.

Die Intention des Projekts – mehr Teilhabe junger Menschen an Angeboten kultureller Bildung in ländlichen Gebieten – machten Landrat Dr. Karl Döhler und Reinhard Kapfhammer, Vorsitzender des LJKE bei ihren Grußworten deutlich.

Presseschau

Einen ausführlichen Artikel über die JuKu-Mobil-Auftaktveranstaltung veröffentlichte die Frankenschau, in der das Projekt sogar auf die Titelseite kam.

BR24 zeigt in einem Videomitschnitt Impressionen von der Veranstaltung und stellt das Projekt vor.

Förderung   

Das JuKu-Mobil wird von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Rahmen von LandKULTUR für drei Jahre gefördert und vom LJKE und dem Landratsamt Wunsiedel i.F. zusammen mit der KoJa (Kommunale Jugendarbeit) im Landkreis Wunsiedel durchgeführt.

Fotograf (erste vier Fotos): Florian Miedl