Macht auf die Tür

Kunstgrundschule Rosenschule zeigt eindrucksvolle Ausstellung

Im Eingangsbereich der Kunstgrundschule Rosenschule drängten sich am heutigen letzten Schultag vor den Ferien Eltern, Politiker und Verbandsvertreter, um die Ausstellung „Macht auf die Tür“ zu besuchen.

Über 300 Druckwerke alle Klassen entstanden unter der künstlerischen Leitung und Koordination von Ulrike Irrgang, Leiterin der Schule der Phantasie Fürth. Unter Anleitung der Künstler Thomas Mohi und Stephan Schwarzmann entwarfen alle Klassen Drucke im Türformat. Dabei entwickelten sich verschiedene Schwerpunkte, wie “Eintritt / Empfang Deutschland” oder „Die Tür zu meinem Herzen – Einblick in meine Gefühle“ oder „Eintritt ins Reich der Phantasiewelten“ . Das Thema „Macht auf die Tür“ läutete also nur in zweiter Linie die Weihnachtsferien ein – an erster Stelle stand die emotionale, phantasievolle, aber auch politische künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema, welches sich perfekt für die „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eignete.

Beeindruckt von den ausdrucksstarken Bildern zeigte sich auch der Fürther Bürgermeister Markus Braun, der „die ausgezeichnete Beherrschung der Kaltnadeldrucktechnik der Schülerinnen und Schüler“ lobte und die „Ausdrucksstärke“ der Werke hervorhob.

Die Kunstgrundschulen werden gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und in sechs bayerischen Bezirken koordiniert vom LJKE Bayern e.V.

Bei dieser Gelegenheit wünscht der LJKE Bayern e.V. allen Mitgliedern, Förderern, Freunden und Unterstützern schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018. Die Geschäftsstelle bleibt bis zum 7. Januar 2018 geschlossen.