Gleichwertige Lebensverhältnisse?

Fachtagung am 14.3. im Kinderkunstraum auf AEG in Nürnberg

Wie Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen zur kulturellen Grundversorgung in ländlichen Gebieten beitragen können

Nicht erst seit der Veröffentlichung des Berichts der bayerischen Enquete-Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“ spielen der demografische Wandel und die Entwicklung ländlicher Gebiete eine bedeutende Rolle in politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Fragestellungen. Als Teil der Infrastruktur für kulturelle Bildung tragen die Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen auch zur kulturellen Grundversorgung in ländlichen Gebieten bei.

Der bjke (Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.) und der LJKE Bayern (Landesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V.) laden daher am 14. März 2018 in den Kinderkunstraum in der Kulturwerkstatt auf AEG in Nürnberg ein, um im Rahmen eines gemeinsamen bundesweiten Fachtags, öffentlich über den Beitrag nachzudenken, den Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen für geleichwertige Lebensverhältnisse leisten können.

Den Auftakt der Veranstaltung bildet ein landespolitisches Podium über die Bedeutung des Berichts der „Enquete-Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern“ für Einrichtungen der Kulturellen Bildung. Landes- und KommunalpolitikerInnen und Vertreter des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst werden mit Einrichtungs- und Verbandsvertretern über den Beitrag sprechen, den Einrichtungen der kulturellen Bildung zur kulturellen Grundversorgung in Bayern leisten können. Am Beispiel der Erfahrungen der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“ werden anschließenden Modelle für Kulturentwicklung im ländlichen Raum vorgestellt und diskutiert. Am Nachmittag zeigen PraktikerInnen aus dem ganzen Bundesgebiet, wie die Kinder- und Jugendkulturarbeit vor Ort ländliche Räume mitgestalten kann und laden ein, in Arbeitsgruppen, eigene Thesen zu entwickeln und das Vorgetragene in Kleingruppen zu vertiefen.

Programm

Anmeldung (Teilnahmebeitrag 10 € inkl. Mittagessen und Getränke)

Weitere Informationen