30 Jahre JUKS Erlangen

Mit einem tollen Geburtstagsfest feierte die Jugendkunstschule Erlangen, einige der wenigen kommunalen Jugendkunstschulen in Bayern,  am Samstag den 12. November ihren 30. Geburtstag. Für die jungen Künstlerinnen und Künstler war dabei einiges geboten. Es gab riesengroße Papptorten zu bemalen, im Bauraum stapelten sich tausende bunt Holzklötzchen und die Jubiläumsfeier wurde von Johannes Volkmann und seinem Papiertheater kunstvoll inszeniert.  Die Grußworte wurden quasi aus dem Papier geschnitten und jedem Gast öffnete sich dazu mit einem Fenster zum Zuschauerraum ganz neue Perspektiven. Oberbürgermeister Florian Janik gratulierte ebenso wie Bildungsreferent Dieter Rossmeissl,  der Vorsitzende des Bundesverbands der Jugendkunstschulen Peter Kamp,  sowie die Vertreter des Landesverbands LJKE. Dazu wurde getanzt, gejazzt , gesungen und kräftig gefeiert. Im kommenden Jahr nun geht die JUKS Erlangen für einige Zeit auf Wanderschaft. Während ihr  eigentliches Domizil , der Frankenhof,  renoviert wird, sind die Mitarbeiter der  Jugendkunstschule als Kunstnomaden unterwegs und beleben mit einem Kleintransporter  neue Orte. Ein Faltplan informiert demnächst darüber, wo man die JUKS dann zukünftig im Stadtraum antreffen kann. Siehe Kunstnomaden auf der Webseite der Einrichtung.

Über das  große Jubiläumsfest am Samstag, den 12. November berichteten die  Erlanger Nachrichten:
Jugendkunstschule feierte 30. Geburtstag