10 Jahre KinderKunstRaum

Ein schöner Geburtstag!

Am Sonntag, 28. Oktober 2018 feierten fast 400 BesucherInnen den Geburtstag des KinderKunstRaums in der Kulturwerkstatt Auf AEG, wie es sich gehört: mit sechs Kunstkojen, Kuchen und 1000enden Klötzchen.

Der KinderKunstRaum – eine städtische Einrichtung des Nürnberger Amtes für Kultur und Freizeit (KuF) – ist eine der am besten ausgestatteten Jugendkunstschulen in Bayern. Hier können Kinder und Jugendliche mit KünstlerInnen und KulturpädagogInnen künstlerisch, kreativ arbeiten, gestalten, so ihre Potentiale entdecken und ausbauen und obendrein eine Menge Spaß haben. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit Bildender Kunst, die meist in Sparten übergreifenden Angeboten mit Medien, darstellender Kunst und interkulturellem Lernen kombiniert ist. Um Teilhabe für alle Kinder zu gewährleisten, richtet sich der KinderKunstRaum vor allem mit kunst- und kulturpädagogischen Projekten an Schulen, Kitas und andere Einrichtungen. Hinzu kommen eine Reihe von offenen Angeboten in den Räumen der Kulturwerkstatt Auf AEG. Hier bietet der KinderKunstRaum nun vermehrt ein offenes Kreativangebot für Kinder und Familien, beispielsweise das Kreativlabor „Klops“, den Familien-Kreativsonntag, die „Kinder-Kunst-Nacht“ sowie Ferienprogramme.

Einen Teil der Angebote durften die Geburtstagsgäste auch gleich ausprobieren: 

Das Programmangebot und die Nachfrage sind seit den Anfängen ständig gewachsen. Der Umzug in die Kulturwerkstatt Auf AEG im November 2016 eröffnete dem KinderKunstRaum weitere Möglichkeiten, so dass der KinderKunstRaum bereits im ersten Halbjahr 2018 4.569 Kinder erreichte. Im Regelbetrieb laufen im KinderKunstRaum Tagesworkshops mit wechselnden Themen, Künstlerpersönlichkeiten und unterschiedlichen Materialien. Auf dem Programm stehen beispielsweise TapeArt, Comic, Flugobjekte, Bau, Trickfilm, Miniaturwelten, Farbwerkstatt, Papierperformance, Schablonenkunst und vieles mehr. Daneben gibt es eine Reihe besonderer Formate, etwa „Wortlust“ – kreative Schreibwerkstätten mit anschließenden Poertry Slams, die „Weltreise“ zum Kennenlernen vielfältiger Kulturtechniken unter Anleitung interkultureller Künstlerinnen und Künstler, und die „Schülerbaustelle“ in Kooperation mit der Handwerkskammer Mittelfranken zur Gestaltung von Schulhöfen. Mit der „Mobilen Buchwerkstatt“ – gefördert vom Rotary Club St. Sebald – sucht der KinderKunstRaum Schulen und Einrichtungen in der ganzen Stadt auf und entwickelt mit den Kindern erst individuelle Geschichten und gestaltet dann individuelle Bücher.

In der Mobilen Buchwerkstatt entsteht auch das „Bewerbungsbuch der Kinder“, das die Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt Europas ergänzt – dies hob auch Frau Prof. Lehner, Nürnbergs Kulturreferentin am Jubiläumstag in Ihrer Ansprache hervor. Zusammen mit Michael Witte, der im Namen des LJKE die Urkunde an das KinderKunstRaum-Team übergab, begeisterten sie sich für die Idee, 2025 einen bayerischen Jugendkunstschultag in Nürnberg durchzuführen.

Dieser Text ist in Teilen der Presseinformation des Amtes für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg vom 22.10.2018 entnommen.